Menü
CBT-Wohnhaus Margaretenhöhe
Eingangsbereich
Rezeption
Hausrestaurant

Jung und Alt ohne Berührungsängste

Altenheim und KiTa vernetzt mit modernen Kommunikationsmitteln

Lebensfreude, Hilfsbereitschaft, Spontaneität, Rücksichtnahme, Unbefangenheit, Höflichkeit, Verantwortungsbewusstsein, Zuneigung und Solidarität – all das zeichnet die Aktivitäten des Altenheims CBT-Wohnhaus Margaretenhöhe mit der benachbarten Kindertagesstätte aus. Geplant und vorbereitet von einem Mitarbeiter der Einrichtung, treffen Bewohner und Kinder sich zweimal monatlich zu gemeinsamen Aktionen, all das nachhaltig seit fast zwei Jahrzehnten.

MinimarathonGesprächs- und Bastelkreis zum HerbstBesuch der StadtbüchereiSandsteinskulptur_Lebenslinie vor dem WohnhausAdventsvorbereitungen

Ergänzt werden die regelmäßigen Aktivitäten wie Backen, Malen, Gymnastik, Minimarathon im Park, jahreszeitliche Aktivitäten zu St. Martin, St. Nikolaus  u.a. durch jährliche Projekte, etwa 2015/2016 Gemeinsamer Lebensraum für Jung und Alt mit Erkundung der jeweiligen Einrichtung: Bewohner zeigen Kindern ihre Zimmer, aber auch die Großküche, die Haustechnik oder die Wäscherei. Die Kinder führen die alten Menschen durch die Spiel-, Schlaf- und Kochbereiche der Tagesstätte. Im nächsten Schritt wurde die weitere Umgebung miteinander erkundet, Polizeiwache, Feuerwehr, Bücherei, Bürgermeister. Weitere Erkundungen folgen.

Kommunikation und Vernetzung

In diesem Jahr steht die spielerische Erkundung der Welt des Internets auf dem Programm. Der Umgang mit Smartphone, Tablet und PC ist für viele Kinder schon selbstverständlich, aber auch die Älteren gehen mit Neugier daran, neue Techniken wie Skype oder Whatsapp zu erproben, mit Familienangehörigen und Freunden zu kommunizieren, mit Enkeln, die im Ausland studieren oder mit alten Bekannten, die man aus den Augen verloren hatte.
Das Internet lässt sich zur Vorbereitung von gemeinsamen Ausflügen nutzen. E-Books können hochgeladen werden, um Bilderbücher gemeinsam zu betrachten. Fotos von gemeinsamen Veranstaltungen können miteinander angeschaut werden.

Besuch der WohnhauskücheGemeinsame Gymnastik

Bei allen gemeinsamen Aktivitäten entsteht auf spielerische Weise ein anregendes und wertvolles Miteinander der Generationen, das gerade heute in unserer älter werdenden Gesellschaft immer weniger alltäglich ist. Die Senioren erleben wie die Kinder heranwachsen und ihre Fähigkeiten entwickeln; die Kinder erfahren wie die Senioren älter werden, die Kräfte nachlassen und was für eine bewegte Lebensgeschichte viele ältere Menschen haben. Kinder und Senioren entwickeln Verständnis füreinander und erleben sich als wertvoll für die andere Generation.

Nicht zuletzt: die Treffen machen allen Beteiligten großen Spaß!